Das Bühnenprogramm findet open-air statt. Einlass zu den Abendveranstaltungen ist frühestens 90 Minuten vor Vorstellungsbeginn. Über die am Hof geltenden Hygieneregeln werden wir zeitnah informieren.

Zu den Tickets

Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
1/12
Simon und Jahn_Alles wird gut_02_Foto Mi

SIMON UND JAN

Alles wird gut. Ganz bestimmt!

Was brauchen wir jetzt so dringend wie Impfstoff? Richtig! Jemand der uns sagt: Alles wird gut. Am besten jemand, den wir nach zwei Auftritten beim KulturPalast Anwanden als sehr klug, verlässlich wortwitzig und extrem musikalisch kennen. Ein Duo wie Simon & Jan. Allen, die überfordert und von der Welt erschöpft sind, versichern die Liedermacher: Alles wird gut! Simon & Jan kommen, um zu retten. Mit ihrem neuen Programm lösen die mit Preisen überhäuften Satire-Songwriter die Probleme der Menschheit – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Dabei tun die beiden in ihrer 90-minütigen Therapiesitzung genau das, wofür wir sie kennen und lieben: Sie balancieren auf der Borderline nachts um halb eins durch die Irrungen und Wirrungen unserer Welt, jodeln gegen ungezähmten Fleischkonsum und begleiten unsere Spezies vor das letzte Gericht. Alles wird gut!

www.simonundjan.de

Donnerstag, 17. Juni 2021, 18 Uhr, Eintritt 21 Euro

Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
1/12
Pampamida-QUER-by-Maria_Bayer_WEB.jpg

PAM PAM IDA

Heimatsound, Herz und Humor

Pam Pam Ida hat aus dem 700-Seelen-Ort Sandersdorf im Altmühltal heraus mit Radio-Hits wie „Gockl“ und „Schultertanz“ die bayerische Musikszene gestürmt. Ihre Musik liegt zwischen 80er, Heimatsound und Heute, und lässt sich damit gar nicht so leicht einordnen. Gegensätze sind für die sechs Musiker kein Balanceakt. Sie fühlen sich wohl zwischen den Polen aus Ironie und Ernst, Kunst und Komik. Auf einen Song, der einen ganz fest ins Taschentuch schniefen lässt, folgt eine lustige Geschichte und dann packen Pamp Pam Ida ihr Publikum ins Schleuderprogramm mit einer Disconummer, die sich gewaschen hat. Musik also für Achterbahnfahrer und Abenteurer, vor allem aber Musikbegeisterte und Tanzmäuse.
www.pampamida.de

Freitag, 18. Juni 2021, 20 Uhr, Eintritt 28 Euro

Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
1/12
Frank-Markus-Barwasser-by-Dita-Vollmond-

FRANK-MARKUS BARWASSER ALIAS ERWIN PELZIG

Franken-Premiere: „Der wunde Punkt“

Der Mensch ist weder die Krone der Schöpfung noch der Mittelpunkt des Universums, im Grunde ist er auch nur ein triebgesteuerter Affe, der nichts im Griff hat. Sigmund Freud hielt diese bitteren Erkenntnisse für die drei großen Kränkungen der Menschheit. Die Corona-Krise legt nun die größte Kränkung offen: des Menschen Sterblichkeit. Wird Künstliche Intelligenz helfen, die Sterblichkeit abzuschaffen? Oder wird Künstliche Intelligenz nicht überhaupt die Mutter aller Kränkungen, weil sie den Homo Sapiens zum Statisten degradiert und überflüssig macht? Um dies zu klären, schickt Frank-Markus Barwasser sein Alter Ego, den unerschütterlichen Erwin Pelzig, auf die Bühne – damit bei aller Kränkung zumindest die Zuversicht nicht auf der Strecke bleibt. Das Solo „Der wunde Punkt“ als Franken-Premiere bei uns!

www.pelzig.de

 

Samstag, 19. Juni 2021, 20 Uhr, Eintritt 34 Euro

Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
1/12
Kulturpalast_Thommie-Bayer-Foto Peter vo

THOMMIE BAYER

Leseperformance zur Ausstellung „Sweet Home“

Thommie Bayer studierte Malerei und war Liedermacher, bevor er 1984 begann, Stories, Gedichte und Romane zu schreiben. Neben anderen erschienen von ihm „Die gefährliche Frau“, „Singvogel“, der für den Deutschen Buchpreis nominierte Roman „Eine kurze Geschichte vom Glück“, „Das innere Ausland“. Mit einer Gesamtauflage von mehr als einer Million zählt der 67-Jährige zu den erfolgreichsten Schriftstellern des Landes. Beim KulturPalast liest er aus seinem neuen Roman „Das Glück meiner Mutter“, der im März erschienen ist.
www.thommie-bayer.de

Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
1/12
Kulturpalast%20Ewald%20Arenz_edited.jpg

EWALD ARENZ

Leseperformance zur Ausstellung „Sweet Home“

Ewald Arenz verbindet mit leichter Feder Anspruch und Unterhaltung. Der mehrfach ausgezeichnete Autor aus Fürth schreibt romantische Bestseller wie „Der Duft von Schokolade“ genauso wie pointiert boshafte Glossen („Meine kleine Welt“), große Familienromane mit feinem Humor („Ehrlich & Söhne“) oder auch historische Kriminalromane („Das Diamantenmädchen“). Er ist mittlerweile einer der produktivsten und erfolgreichsten Schriftsteller Süddeutschlands, dessen Gesamtauflage weit über eine Viertelmillion verkaufte Bücher zählt. „Alte Sorten“ war einer der Jahresbestseller auf der SPIEGEL-Bestsellerliste 2020 und auch sein jüngstes Werk „Der große Sommer“ stieg sofort mit Erscheinen in die SPIEGEL-Bestsellerliste ein.
ewald-arenz.de

Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
1/12
Kulturpalast_Lara%20Ermer_Foto%20Lolo%20

LARA ERMER

Leseperformance zur Ausstellung „Sweet Home“

Lara Ermer, Fürther Kulturförderpreisträgerin 2018 und mehrfach ausgezeichnete Poetry-Slam-Meisterin, war zu Beginn ihrer künstlerischen Laufbahn vor allem für lyrische Texte bekannt. Inzwischen hat sie sich ein breites Spektrum an Stilrichtungen erschlossen. Ob mit tiefsinnigen Gedichten oder pointierten Geschichten, die 24-Jährige schafft mit Witz und Inhalt eine enge Verbindung zum Publikum. Die Mitbegründerin der erfolgreichen Fürther Lesebühne Rooftop Stories ist seit zwei Jahren auch mit Stand-Up-Performances im Comedybereich aktiv. Im September erscheint im Lappan Verlag ihr erstes Buch „Ein offenes Buch – Von idealen Körpern, perfektem Sex und anderen Mythen“.
www.laraermer.com

Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
1/12
IMG_7287-31b_edited.jpg

SUNDAY MORNING ORCHESTRA

Zwischen heiter und wolkig entsteht mit Kontrabass und Stimme – inspiriert von alten Haudegen und (un)bekannten Größen – ein charmantes Zweimenschorchester.

 

Smooth tanzt eine Stimme um die holzigen Tiefen des Kontrabass. Mal luftig leicht, mal drückend warm, manchmal experimentell, immer lo-fi. Das schwingt und swingt beschwingt, bis zum ekstatischen Fingerschnipsen und Zehenwackeln: Jäzzy! Und doch kein Jazz. „Smooth-Coffee-Sipping-Non-Intellectual-Garage-Jazz“ nennen Maleen Schulz-Kallenbach und Oliver Zoglauer ihre Musik. Und damit ist das junge Fürther Duo das Sahnehäubchen beim sonntäglichen Kaffeenachmittag auf dem Wolfgangshof.

www.facebook.com/SundayMorningOrchestra 

Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
1/12
Kulturpalast_Fabian Scheuerlein.jpg

FABIAN SCHEUERLEIN TRIO

Begleitmusik zur Ausstellung „Sweet Home“

Fabian Scheuerlein überzeugt vielfältig. Ob lässig-humorvoller Gypsy-Pop, harmonische Melodien und Texte im Singer-Songwriter-Stil oder die Rock- und Pop-Klassiker der vergangenen 50 Jahre – der junge Liedermacher, Sänger, Pianist und Gitarrist aus Roßtal fühlt sich in jeder Musikrichtung zuhause. In seinen Songs stecken viel Swing, eine Menge Wortwitz und ein Hauch von Melancholie.

www.fabianscheuerlein.de

Leseperformances und Begleitmusik zur Ausstellung „Sweet Home“
Sonntag, 20. Juni 2021, 10 bis 16 Uhr Uhr

Eintritt frei

Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
Add a Title
Add a Title

Describe your image

press to zoom
1/12
Sweet Home_Ilse Feiner_So ein Engelchen

GRUPPENAUSSTELLUNG: SWEET HOME

Zwischen Rückzugsort und Gefahrenherd: eine Ausstellung über das Zuhause in Krisenzeiten

Die umfangreiche Gruppenausstellung „Sweet Home” folgt der Frage: Was ist sweet am home? Was ist, wenn der bildende Künstler zum Nomaden wird, weil es in den Zeiten von Bauboom und nachverdichteten Städten keine Zwischenräume, keine Ateliers mehr gibt? Wie muss man das Zuhause am Polarkreis einordnen? Werden Schrebergärten zum neuen Luxus eines Lebenswandels, der freiwillig oder zwangsläufig auf die Ferne verzichtet und das Nah-Weh zum Daseins-Gebot erhebt? Wird die Wohnung zur Isolierstation und Angstkammer oder zum absoluten Freiraum in einer durchdeklinierten Welt im Globalisierungssog?

Der KulturPalast Anwanden hat knapp 40 Malerinnen und Fotografen, Bildhauerinnen und Architekten, Installationskünstler und Videonautinnen eingeladen, dieses große Thema aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten. Es stellen aus: Horst Auerochs, Sascha Banck, Daniela Baumann, Winfried Baumann, Reiner Bergmann, Anna Bien, Oliver Boberg, N.Ort (c/o Benedikt Buchmüller), Günter Derleth, Margaretha Dujneveld, Susanne Dundler, Reinhard Erbes, Philipp Eyrich, Ilse Feiner, Woldemar Fuhrmann, Katja Gehrung, Christian Höhn, Johannes Kersting, Petra Krischke, Margit Langenberger, Thomas May, Berny Meyer, Anders Möhl, Eva-Maria Neubauer, Uwe Niklas, Dan Reeder, Tobias Rempp, Gerhard Rießbeck, Alena Scharrer, Christian Maunel Schreiber, Pirko Julia Schröder, Claudia Schulz, Philipp Selig, Betty Stürmer, Monika Supè, Eva-Maria Wawatschek, Claudia Wirth und Tessa Wolkersdorfer.

Öffnungszeiten:

Donnerstag, 17. Juni 2021, 19.30 Uhr bis 23 Uhr

Freitag, 18. Juni 2021, 11 bis 18 Uhr
Samstag, 19. Juni 2021, 11 bis 18 Uhr

Sonntag, 20. Juni 2021, 10 bis 17 Uhr;

 

Eintritt frei